Diese Plattform ist ab 12. November 2012 inaktiv. Die Abstimmung für Beiträge ist geschlossen. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zur Information zur Verfügung.

Auswahl der Redaktion
Autor Adél Varga am 09. September 2010
7587 Leser · 21 Stimmen (-3 / +18) · 0 Kommentare

Statistiken, Zahlen & Daten

Auswirkungen von Covenants-Brüchen auf die Finanzierung von KMU

Sehr geehrtes Direktorium der Österreichischen Nationalbank,

Mein Name ist Adél Varga, ich studiere an der FH- Burgenland in Eisenstadt und ich schreibe gerade meine 1. Bachelorarbeit, wozu ich noch einige Informationen von Banken brauche. Der Titel meiner Arbeit lautet: Auswirkungen von Covenants – Brüchen auf die Finanzierung von KMU.

Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie die folgenden Fragen beantworten würden:

- Welche Bedingungen muss ein Unternehmen erfüllen, um einen Kredit aufnehmen zu können?
- Zu welchen Konsequenzen führt ein etwaiger Covenants- Bruch?
- Wie haben sich die Bedingungen in der Finanzkrise verändert?
- Wie verhalten sich Banken mit Covenants in der Finanzkrise?

Wenn Sie noch Informationen haben, die sich nicht auf diesen Fragen beziehen aber Sie sie für wichtig halten würden oder Statistiken haben, die hilfreich sein könnten.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Woche.

Mit freundlichen Grüßen,

Adél Varga

+15

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von der OeNB am 08. Oktober 2010
OeNB

Sehr geehrte Frau Varga!

Antworten zu Ihren Fragen zur Kreditvergabe österreichischer Banken finden Sie – mit Einschränkungen – im Kreditbericht und im Kreditmonitor der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Zu Ihren Fragen betreffend Covenants und Covenants-Brüche können wir Ihnen leider keine Informationen anbieten.

Den aktuellen Kreditbericht finden Sie unter folgendem Link: http://www.oenb.at/de/img/kreditbericht_mai_2010_tcm14-19...

Hier finden Sie den aktuellen Kreditmonitor: http://oenb.at/de/stat_melders/presse/oenb/pa_20100930_kr...

Mit freundlichen Grüßen,

Oesterreichische Nationalbank